Teilprojekt 3
Verkehrstechnik

 


Society and Technology
Research Group (STRG)

Alt-Moabit 96 A
D-10559 Berlin

Fax: 030/39982-175

Dr. Eckhard Schüler-Hainsch
Fon: 030/39982-149
eckhard.schueler-hainsch@
daimlerchrysler.com


Dr. Martina Dörnemann
Fon: 030/39982-194
martina.doernemann@
daimlerchrysler.com


Susanne Thoring
Fon: 030/39982-147
susanne.thoring@
daimlerchrysler.com


Dr. Christine Ahrend
Fon: 030/39982-198
christine.ahrend@
daimlerchrysler.com

Sylvia Diederichsmeier
Fon: 030/39982-197
sylvia.diederichsmeier@
daimlerchrysler.com

Ziel dieses Teilprojektes sind Konzepte zur nachhaltigeren Gestaltung der An- und Abreise zu und von Events und möglichen Auswirkungen auf die Fahrzeugtechnik.

Auf der Basis einer im Teilprojekt 6 durchgeführten repräsentativen Haushaltsbefragung wird eine zielgruppenspezifische Segmentierung von Event-Teilnehmern hinsichtlich ihres Freizeit- und -verkehrsverhaltens durchgeführt.

Für die unterschiedlichen Zielgruppen werden Standardtypen von Reiseketten beschrieben. Für diese Reiseketten werden verkehrstechnische Konzepte entwickelt, die zu einer Optimierung im Sinne einer nachhaltigeren Verkehrsentwicklung beitragen.

Im Vordergrund steht dabei der Anwendungsfall IGA Rostock 2003. Die entwickelten Konzepte werden aber auch daraufhin überprüft, inwieweit sie auf andere Event-Kategorien übertragbar sind.

DaimlerChrysler übernimmt darüber hinaus die methodische Führung des Szenarioprozesses zur Beschreibung möglicher zukünftiger Entwicklungen von Events und Event-Mobilität. Die dort entwickelten Trend- und Alternativszenarien dienen allen Teilprojekten als Basis für die Ableitung von teilprojektspezifischen Konsequenzen.


© Forschungsprojekt "eventverkehr" - Startseite - Webmaster